forum.ksta.de  

Zurück   forum.ksta.de > Offene Foren > Anti-Diät-Club
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 22.07.2010, 11:18
Benutzerbild von Stammtischmeinung
Stammtischmeinung Stammtischmeinung ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 12.002
Standard

Zitat:
Zitat von Demdeufelsingmoo Beitrag anzeigen
Schlafend schlank zu werden gelingt den Wenigsten. Gut 50 % der Bevölkerung sollen übergewichtig sein. Hieraus resultieren Gesundheitskosten von knapp 17 Mrd. €, die man nun durch gehobene Beiträge dieser Personengruppe für die Krankenversicherung kompensieren möchte, so jedenfalls CDU-Mann Marco Wanderwitz.

http://wirtschaft.t-online.de/cdu-di...42330224/index

Verkehrt mag dies ja nicht sein aber taugt es auch mehr als zum Füllen des Sommerloches?

Dämlicher Vorschlag, denn wie will man denn Übergewicht definieren? Ein Bodybuilder beispielsweise ist laut den üblichen Body-Mass-Berechnungen schwer übergewichtig, da sein Gewicht hauptsächlich durch Muskeln, die mehr als Fett wiegen, zustande kommt, sicher nicht anfälliger für Krankheiten als ein Magermodel. Dann müsste man auch Untergrenzen einführen, denn dass leichtes Übergewicht gesünder ist als starkes Untergewicht wurde auch schon oft bestätigt....
__________________
Der Stammtisch: Das Parlament des kleinen Mannes


Wer mich hier ignoriert hat nicht viel vom Forum.


"Klasse statt Masse??
---"Ich bekomm' meistens beides hin!"
  #22  
Alt 22.07.2010, 11:41
Benutzerbild von Demdeufelsingmoo
Demdeufelsingmoo Demdeufelsingmoo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.01.2008
Beiträge: 5.432
Standard

Zitat:
Zitat von Stammtischmeinung Beitrag anzeigen
Dämlicher Vorschlag, denn wie will man denn Übergewicht definieren? Ein Bodybuilder beispielsweise ist laut den üblichen Body-Mass-Berechnungen schwer übergewichtig, da sein Gewicht hauptsächlich durch Muskeln, die mehr als Fett wiegen, zustande kommt, sicher nicht anfälliger für Krankheiten als ein Magermodel. Dann müsste man auch Untergrenzen einführen, denn dass leichtes Übergewicht gesünder ist als starkes Untergewicht wurde auch schon oft bestätigt....
Bei normalen Atlethen wird doch niemand auf die Idee kommen zu sagen, die wären übergewichtig. Zudem wird man ja noch ein wenig Toleranzen in solch ein System einbauen können. Aber was soll es, schließlich gehen ja dank Klimaerwärmung, also dem langen, kalten Winter und dem entsprechenden sommerlichen Sommer, die Erträge in der Nahrungsmittelproduktion rapide nach unten und auf Lebensmittelmarken bekommen Dicke sicherlich nicht mehr als Normalgewichtige. Das Ganze nächstes Jahr nochmal so und gut ist.
  #23  
Alt 13.08.2010, 18:47
fallensteller fallensteller ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2006
Beiträge: 5.872
Lächeln Ganz falsch!

Zitat:
Zitat von geko59 Beitrag anzeigen

(...) Dafür aber Salate und Gemüse in jeder Form mit Eiweis(...)
Grundsätzlich: Salat und Gemüse essen macht dick! Alles was in der Natur so ein Grünzeug frißt ist dick und fett: Elefanten, Nashörner, Rindviehcher, Gänse, Enten, Frauen...
__________________
Der Vernunft eine Chance!
  #24  
Alt 16.11.2011, 18:57
whiskiii whiskiii ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 2
Standard

Das hört sich ziemlich interessant an, werde mir mal ein büchlein bestellen
  #25  
Alt 16.02.2012, 13:38
Amira Amira ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2012
Beiträge: 6
Standard

Schlank im Schlaf - an diese Theorie glaube ich nicht. Denn nur durch einigermaßen gesunde Ernährung und Bewegung kann man sich fit und schlank halten. Und das mit dem Salat und Gemüse ist ja nun echt überflüssig gewesen
__________________
When elephants fight only the grass hurts. When people fight against each other with forge of empires about the game of thrones many of them die

Geändert von Amira (22.02.2012 um 15:31 Uhr).
  #26  
Alt 22.02.2012, 20:05
Benutzerbild von Laprimera
Laprimera Laprimera ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2012
Beiträge: 8
Daumen hoch "Schlank im Schlaf" funktioniert!

Es handelt sich bei dieser Methode um eine dauerhafte Ernährungsumstellung, bei der man nur ein paar Regeln beachten muss.

-morgens nur Kohlehydrate: Brot/Brötchen mit Butter/Marga und süßem Belag, Banane, Müsli mit Saft, Kaffee mit Zucker keine Milch, kein Eiweiß(Wurst, Käse, etc.)

- 5 Stunden später ein normales Mittagessen (z.B. Fleisch/Fisch, Gemüse, Kartoffeln, Nudeln, Reis, etc.)

- 5 Stunden später nur Eiweiß und Grünfutter (z.B. Salat mit Putenstreifen), keine Kohlehydrate

Wichtig: Keine Snacks zwischendurch!

Bewegung gehört natürlich dazu, aber man muss es nicht übertreiben, eine halbe Stunde spazieren gehen oder zwei-,dreimal pro Woche eine Stunde Radfahren oder Schwimmen reicht locker.

Jedenfalls ist diese Ernährungsumstellung nicht als kurzfristige "Diät" gedacht!
Ich habe damit innerhalb eines Jahres 30 Kilo verloren und hab mich immer fit und belastbar gefühlt.

Es ist eine Methode, um sich wohlzufühlen ohne das Gefühl, ständig auf irgendwas verzichten zu müssen wie bei sämtlichen Diäten.
 


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.